Die "Auekinder"


 

Im Sommer 2016 wurden die Sanierungsarbeiten an der Villa am Löh abgeschlossen und die Einrichtung konnte bezogen werden. 

 

Die Kinder werden von einer Erzieherin und einer Zweitkraft (Kinderpflegerin) betreut. Zusätzlich lernt und arbeitet eine Berufspraktikantin in der Gruppe. 

 

Die pädagogischen Fachkräfte gehen auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder ein. Jedes Kind wird mit seiner Persönlichkeit und seinen Kompetenzen wahrgenommen, respektiert und geschätzt. Die Förderung und Entwicklung von sozialen, motorischen sowie sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen geschieht integriert in den Alltag der Kindertageseinrichtung. Auf die Beteiligung der Kinder legen wir im Kita-Alltag Wert.

 

Gemeinsames Musizieren und Erzählen, z. B. im Morgenkreis, das Lesen von Büchern (dialogisches Vorlesen) und Erzählen von Geschichten, viel Bewegung an der frischen Luft sowie kreative Angebote und Projekte, die gemeinsam mit den Kindern entwickelt werden, bieten den Kindern vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und genügend Raum sich mit ihren Fähigkeiten auszuprobieren.

 

Die SchuKis (Schulkindgruppe) treffen sich regelmäßig im „Bauwagen“, um in einer kleinen Gruppe gemeinsam an kleinen Projekten zu arbeiten.

 

Die Villa am Löh ist Bücher-Kita (Programm der Senatorin für Kinder und Bildung) und „singender Kindergarten“. Darüber hinaus finden Kooperationen mit verschiedenen Institutionen im Stadtteil statt. Dazu gehören neben den Besuchen der „Zahnfee“ in der Kita auch Zahnarztbesuche, regelmäßige Besuche der Bibliothek Vegesack sowie Kooperationen mit der Grundschule Helgenstraße in Rönnebeck und der LG Nord.

Auf die enge Zusammenarbeit mit den Eltern im Sinne einer Erziehungspartnerschaft legen wir großen Wert.

 


Der Gruppenraum